bibab96-muenchen

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Willkommen bei unserer Bürgerinitiative BAB 96 München

E-Mail

Wir wollen endlich mehr Schutz für die Anwohner Münchens an der A96 München-Lindau vor Lärm und Schadstoffen!

zu den News unserer Bürgerinitiative

Deshalb fordern wir den Bau einer Einhausung (Deckel, Tunnel) vom Mittleren Ring bis zur Stadtgrenze.
Wir kämpfen für mehr Lebens- und Wohnqualität im Münchner Süden und Westen und eine nachhaltige Stadtentwicklung. Nachhaltig bedeutet, dass wir heute so leben und handeln, dass auch unsere Kinder und Enkelkinder eine l(i)ebenswerte Welt vorfinden können. Fünf Stadtgebiete könnten wieder mit Grünflächen verbunden werden, die durch die Autobahn A 96 getrennt wurden:
Sendling - Sendling-Westpark - Laim - Hadern - Blumenau
Wir haben über 1.000 Mitglieder! Dankeschön für das Vertrauen! (aktuelle Anzahl) Unterstützen auch Sie unsere Bürgerinitiative und senden Sie uns eine E-Mail.
Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Wir garantieren Ihnen absolute Vertraulichkeit Ihrer Daten. Machen Sie mit!



Hinweis: Diese Website verwendet Cookies. Im Impressum/Datenschutz finden Sie Informationen über die Funktion von Cookies und die Erhebung personenbezogener Daten.



Unsere Forderung ist keine Utopie:
Beispiele von Überdeckelungen aus anderen Städten
Hamburg Deckelung der Autobahn
Mehr Ruhe, mehr Grün und mehr Wohnraum....
Hamburg: Grüner Deckel statt Autobahnlärm6
Stadtentwicklung mit Lärmschutzdeckel in Hamburg:
Mit den insgesamt 3.500 m langen Überdeckelungen der Autobahn werden jetzt zerschnittene Stadtteile wieder miteinander verbunden und viele Anwohner vor dem Lärm geschützt. Auf den Deckeln sollen Grünzüge mit Parkanlagen, Kleingärten und Wegebeziehungen entstehen. Für die Lebensqualität in den Stadtteilen und für Hamburg insgesamt bedeutet dies einen unschätzbaren Gewinn. Ausbau und Deckel A7

Frankfurt plant die Einhausung der A 661
. Eine Machbarkeitsstudie mit der Empfehlung "Kompletteinhausung" wurde von dem Architekturbüro AS&P - Albert Speer & Partner GmbH Architekten, Planer, letztes Jahr (2010) erstellt.

» Die Zukunft des Stadtverkehrs liegt im Untergrund (vom 20.09.2009)
Weltweit größtes Tunnelforschungsprojekt "Tunconstruct" abgeschlossen 
Film von Tonconstruct (auf das schwarze Feld klicken)
Unterstützen Sie bitte die Bürgerinitiative durch Ihren Beitritt. Ihr Beitritt ist deshalb wichtig, weil nur eine Bürgerinitiative mit nachweislich vielen Mitgliedern auch Gehör bei den Politikern und den staatlichen Stellen findet.


Machen Sie mit - und werden Sie heute noch Mitglied! (kostenfrei)

Gestalten Sie München mit! Wir entwickeln einen Zukunftsplan für München.

N E W S  -  B I B A B  9 6



27.10.2014
Wie lautet der Inhalt der Ausschreibung für das Untersuchungsdesign zur Einhausung der A 96? Diese Frage stellten wir per E-Mail an die Stadtentwicklungsplanung. Leider erhalten wir scheinbar keine Unterlagen dazu. Lesen Sie die Antwort vom Planungsreferat.
Außerdem hat uns die CSU vom Bezirksausschuss 7 über den Hergang der Abstimmung zur Nachfrage des ausbleibenden Untersuchungsdesigns informiert.

Wir haben auch ein erneutes Schreiben von Herr Josef Schmid (2. Bürgermeister, CSU) bekommen.



22.10.2014
Voraussichtlich in der 2. Jahreshälfte 2015 wird der Tunnel Südwest eröffnet. Wir fordern, dass unverzüglich ein Lärmmessgerät an der A96 installiert wird, damit nach Tunneleröffnung der Unterschied der Lärmbelastung dokumentiert werden kann. Ebenso fordern wir, dass die Schadstoffmessung an dem Tunnelportal Garmischer Straße unverzüglich nach der Tunneleröffnung mit einem permanentem Messgerät für Schadstoffe erfolgt. Wir haben gestern erfahren, dass erst 2017 mit den Messungen der Schadstoffbelastung, also 2 Jahre nach der Tunneleröffnung, begonnen werden soll!
Hier finden Sie unseren Antrag. Er wurde in der gestrigen Bürgerversammlung Sendling-Westpark mehrheitlich angenommen. VIELEN DANK!



14.10.2014
Wir haben Antwort von Herrn OB Reiter auf unser Schreiben vom 14.8.2014 erhalten und warten nun auf die Einladung des externen Büros.



02.10.2014
Seit Jahren werden unsere Grundrechte verletzt! GG Artikel 2 Abs. 2 (Recht auf körperliche Unversehrtheit).
Wann erhalten wir endlich Antwort von OB Reiter auf unser Schreiben vom 14.08.2014?
Lesen Sie den heutigen Artikel in der SZ von Werner Bartens:

Lärminfarkt - Anwohner viel befahrener Straßen werden häufiger krank



und
Warten auf die Studie
Streit um die Einhausung der A96 geht in die nächste Runde
- SZ 20./21.9.14 von Martin Mühlfenzl






30.09.2014
Auf unser Schreiben an Herrn Bürgermeister Schmid haben wir Antwort erhalten.
Das reicht uns nicht!
Wir erwarten konkrete Handlungsansätze und nicht wieder die Delegation von Verantwortlichkeiten.
Lesen Sie unsere Rückantwort an Herrn Schmid.



01.09.2014
Der Münchner Wochenanzeiger hat uns zum Thema "Wie viel Bürgerbeteiligung verträgt der Bürger" im Rahmen der Sommergespräche eingeladen.
Wir fordern neue Dialogformate, parteiübergreifende Bürgerbeteiligung, Konzepte zur Bürgeraktivierung und die Diskussion über Entscheidungsmöglichkeiten der Bürger.
Teilnehmer waren (von links im Uhrzeigersinn):
Ernst Dill (stv. Vorsitzender Bezirksausschuss Sendling, SPD), Bernhard Goodwin (Initiative „Ich wähle mit“), Hans Bauer (Bezirksausschuss 19 - Münchner Süden, SPD), Anna Hanusch (Vorsitzende Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg, Grüne), Marion Kutscher (Bürgerinitiative BIBAB 96), Maria Ecke (Interessengemeinschaft Offenbach- / Meyerbeerstraße), Georg Eisenreich (MdL, Kreisvorsitzender CSU München Süd)
Moderation: Simone Bauer
Lesen Sie hier den Beitrag von Simone Bauer oder den Online-Beitrag
Sommergespräche Münchner Wochenanzeiger
(Foto: Hans Köck)



19.08.2014
Lesen Sie die Antwort vom Baureferat der LHM zu unserer Anfrage "Lärmvorsorge wegen Spurerweiterung auf der Brücke Garmischer Straße, Schadstoffmessung und Verkehrslenkung".
Außerdem haben wir die Herren OB Dieter Reiter und Bürgermeister Josef Schmid angeschrieben, damit der Prozess zur Erstellung eines Untersuchungsdesigns endlich startet.

Auch die SPD im Bezirksausschuss 7 Sendling-Westpark fragt nach der Erstellung des Untersuchungsdesigns.



22.07.2014
Heute in der SZ - von Berthold Neff:
Dringender Handlungsbedarf



Leider ist die Schadstoffbelastung nicht erwähnt. Die Maßnahme "Erstellung eines Untersuchungsdesigns für den Tunnelbau/ die Einhausung"  wurde bereits in die 5. Fortschreibung der Luftreinhalteplanung von der Stadt München und der Regierung von Oberbayern aufgenommen.



09.07.2014
Der Beitrag "Lärm macht kaputt" vom 08.07.2014 in Arte zeigte den Unwillen der politischen Parteien, die nichts gegen das Lärmproblem und für die Gesundheit der Menschen in Deutschland unternehmen:
http://www.arte.tv/guide/de/048366-000/larm-macht-kaputt
Das Video ist leider nicht mehr verfügbar.



05.06.2014
Und Lärm und Schadstoffe werden weiter steigen!!
Lesen Sie unsere Fragen, die wir an das Baureferat gestellt haben, wenn der Tunnel Südwest im Jahr 2015 eröffnet wird.



04.06.2014
ZDF PRAXIS täglich - Volle Kanne vom 04.06.2014
Krank durch Lärm
Stressreaktionen im Körper kaum vermeidbar
Beitrag von Stephanie Bürger
ZDF Volle Kanne 04.06.2014



03.06.2014
Auf unsere E-Mails an Herrn OB Dieter Reiter vom 02.04.2014 und 09.04.2014 zu den Themen Luftreinhalteplanung, Priorisierung von Tunnelbaumaßnahmen und Erstellung eines Untersuchungsdesigns für die Machbarkeitsstudie zur Einhausung/Tunnelbau der A96 haben wir von Herrn OB Dieter Reiter Antwort bekommen:
Auszug: "...dass sich die Ausschreibung derzeit in der Abstimmungsphase in den beteiligten Referaten und Behörden befindet. Nach Beauftragung eines Büros wird dieses in Zusammenarbeit mit Ihrer Bürgerinitiative BAB96 und den Bezirksausschüssen einen Vorschlag für das Leistungsbild einer Machbarkeitsstudie erarbeiten. Das Konzept soll anschließend dem Stadtrat vorgestellt sowie zur Entscheidung über das weitere Vorgehen vorgestellt werden...."

Leider hat uns Herr OB Dieter Reiter nicht mitgeteilt, bis zu welchem Zeitpunkt diese Aufgabenstellung erledigt werden soll. Der Antrag, dass diese Vorlage bis Ende Mai 2014 wieder im Stadtrat zur Abstimmung vorliegen soll, wurde nicht eingehalten.
Wie lange müssen wir noch warten?
Ein Hinweis: Linz hat die Einhausung von 1,3 km in 2 1/2 Jahren geplant und gebaut!



27.05.2014
Die Regierung von Oberbayern hat unsere Einwände für die 5. Fortschreibung der Luftreinhalteplanung gewürdigt und die Maßnahme 20 - Entwicklung des Untersuchungsdesigns für eine Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A 96 im Stadtgebiet München aufgenommen.
Diese Untersuchung beinhaltet insbesondere
- notwendige Grundlagenermittlungen
- rechtliche Randbedingungen
- mögliche Nutzungen auf einer Einhausung
- Verbesserungspotenziale bei Luftschadstoffen und der Lärmbelastung
- städtebauliche Potenziale
- ein Vergleich mit anderen Städten
- Wertungskriterien und Kostenschätzungen,

Details hier (Download), Seite 75

Wir haben bei der Regierung von Oberbayern nachgefragt, wann diese Erstellung endlich startet. Dieselbe Erstellung hat der Münchner Stadtrat bereits im Dezember 2013 genehmigt und die Ergebnisse sollten Ende Mai 2014 bereits wieder im Stadtrat zur Abstimmung einer Machbarkeitsstudie vorliegen. Bis heute waren keine Aktivitäten erkennbar.



17.05.2014
Wir haben Antwort auf unsere Anfrage zum Thema Rudi-Sedlmayr-Halle (Audi-Dome) in der Bürgerversammlung Sendling-Westpark erhalten.



30.04.2014
Heute ist der TAG GEGEN LÄRM!
Wir kämpfen für den Schutz der Anwohner und für ein neues Stadtentwicklungsprojekt - die Einhausung/den Tunnelbau der A96 als einzige wirksame Maßnahme gegen die Umweltbelastungen durch Lärm und Schadstoffe!
Beitrag ab 9:34

30.04.14 A96 - Lindauer Autobahn 30.04.14 A96 - Lindauer Autobahn 30.04.14 A96 - Lindauer Autobahn

Aktionstag Tag gegen Lärm




10.04.2014
Pressemeldung vom 09.04.2014
Deutsche Umwelthilfe siegt im Streit um saubere Luft
Umweltministerium muss unverzüglich wirksamen Luftreinhalteplan für München vorlegen

und weitere Infos der DUH vom 08.04.2014:
Auszug: "Der Grenzwert für Stickstoffdioxid wurde in München mit 81 µg/m3 an der Messstation Landshuter Allee auch 2013 massiv überschritten. Nahezu alle Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt Münchens weisen Überschreitungen der gesetzlich zulässigen Werte für den Schadstoff Stickstoffdioxid auf. Die DUH fordert deshalb den für den Luftreinhalteplan zuständigen Freistaat Bayern auf, Maßnahmen vorzusehen, mit denen der Grenzwert so schnell wie möglich eingehalten werden kann."



02.04.2014
Der Entwurf der 5. Fortschreibung des Luftreinhalteplans für die LH München ist veröffentlicht.
Die Maßnahmen zum Schutz der Anwohner an der A96 lauten:
M 17 - BAB 96 - Planung einer Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA) mit intelligenter Verkehrssteuerung
M 18 - BAB 96 - Befristete Herabsetzung der Geschwindigkeit bis zur Realisierung der Verkehrsbeeinflussungsanlage (Maßnahme M17)
M 19 - Netzbeeinflussung an der A 96 AS M.-Laim und AS M.-Sendling sowie an der A 95 AS M.-Kreuzhof (Wechselwegweisung A 95, A 96 und Mittlerer Ring im Bereich Luise-Kiesselbach-Platz und Heckenstallertunnel (Tunnel Südwest))

Das reicht uns nicht!
Wir fordern, dass die Maßnahme Tunnelbau/Einhausung für die A96 in die 5. Fortschreibung mit aufgenommen wird.
Lesen Sie unsere Stellungnahme.





02.03.2014
Lesen Sie hier die Aussage von Herrn Josef Schmid (CSU, OB-Kandidat) im Wochenanzeiger München:
BAB 96: Drei Fliegen mit einer Klappe - durch die Einhausung sind Lärm und Feinstaub gebannt und man gewinnt zudem wertvolle Flächen. München kann sich das durchaus leisten.
Außerdem hat uns Herr Ministerpräsident Seehofer beim Schmidsprechen Spezial zugesagt, solche Bürgerinitiativen wie unsere zu unterstützen.




26.02.2014
Artikel in der SZ vom 22.02.2014:
"Dicke Luft in Städten"
und
Nr. 23 Aufforderungsschreiben der EU-Kommission (nach unten scrollen)
Umwelt: Kommission geht wegen anhaltender Luftverschmutzung gegen das Vereinigte Königreich vor
Die Kommission geht gegen das Vereinigte Königreich wegen der unvermindert überhöhten Emissionswerte von Stickstoffdioxid, einem toxischen Gas, vor. Stickstoffdioxid ist der wichtigste Vorläuferstoff für bodennahes Ozon, verursacht schwere Atemprobleme und führt zu vorzeitigen Todesfällen. Besonders betroffen sind Stadtbewohner, da der größte Anteil an Stickstoffdioxid durch Verkehrsemissionen entsteht. In den europäischen Rechtsvorschriften wurden Obergrenzen für die Luftverschmutzung festgelegt. Die Grenzwerte für Stickstoffdioxid hätten bis zum 1. Januar 2010 erreicht werden müssen, es sei denn, es wurde eine Fristverlängerung bis zum 1. Januar 2015 gewährt.

Wann bekommt München den Brief von der EU-Kommission?



23.02.2014
Warum Lärmschutztunnel besser als ein Lärmschutzwall bei Bestandsbebauung ist, warum sogar Verkehrsvermeidung entsteht und warum Stadtreparatur notwendig ist.
Lesen Sie:
"Lärmschutztunnel für Straße und Autobahn" vom Stadtplanungsbüro "Stadtgrenze"
Herrn Dr.-Ing. Johann Hartl


21.02.2014
Was bedeutet Bürgerbeteiligung in München?
Wir arbeiten zusammen mit Herrn Kuffer (Stadtrat CSU) an dem Thema "Bürgerbeteiligungskultur". Dazu sind wir zu mehreren Terminen eingeladen.
Hören Sie auch
unseren Beitrag ganz aktuell in
BR 2, Tagesgespräch vom 20.02.2014
Großprojekte
Bürgerproteste gegen Großprojekte: Wer ist das Volk?
Mod.: Stefan Parrisius; Gast: Prof. Ursula Münch, Direktorin der Akademie f. Politische Bildung Tutzing

Unser Beitrag beginnt ab 37:21



15.02.2014
WARUNG vor Stimmzettel-Aktion der SPD-Fraktion Bezirksausschuss Sendling-Westpark!
Liebe Anwohner der Grüntenstraße, Höfatsstraße, Kienbergstraße, Kreuzeckstraße, Pfrontener Platz, Planseestraße, Rauheckstraße, Säulingstraße, Nebelhornstraße, Schochenbergstraße, Schneefernerstraße, Westendstraße.
In den letzten Tagen wurde ein sogenannter "Stimmzettel" der SPD-Fraktion vom BA Sendling-Westpark an Sie versandt. Darin ist auch unsere Bürgerinitiative mit der Zielsetzung Einhausung erwähnt. Die SPD-Fraktion wirbt für eine "Lärmschutzwand" und bittet um Ihre Stimmabgabe.
Wir machen darauf aufmerksam, dass die Aufzählung der Vor- und Nachteile nicht vollständig ist und teilweise auch nicht der Wahrheit entspricht!
Wir distanzieren uns ausdrücklich von dieser Abgabe, da sie weder mit Namen abgegeben wird, daher manipulativ erstellt werden kann und mit uns bis zum heutigen Tag seitens der SPD keinerlei Gespräche über unsere Zielsetzung gewünscht wird und wurde.
Wir empfinden solche Aktionen als reinen WAHLAKTIONISMUS, der vielleicht der SPD im BA Stimmen bringen soll, aber ganz sicher keine nachhaltige städtebauliche Lösung darstellt. Lassen Sie sich deshalb nicht von solchen Pauschalaussagen in Ihrem Wahlverhalten am 16.03. (OB-Wahl) beeinflussen.
Die SPD hat in einer öffentlichen Veranstaltung der Lärmaktionsplanung gesagt, dass es laute Straßen für Bürger geben muss, die weniger Einkommen zur Verfügung haben.
Vom Münchner Stadtrat ist ein Untersuchungsdesign (keine Machbarkeitsstudie) an die Verwaltung beauftragt, um im ersten Schritt den zusätzlichen Nutzen einer Einhausung und einen damit verbundenen Flächengewinn, neben der Lärm- und Schadstoffreduzierung, erkennen zu können. Dieses Untersuchungsdesign soll bis Mitte/Ende Mai 2014 erarbeitet sein.
Wir wundern uns, dass die SPD im Bezirksausschuss hier scheinbar nicht informiert ist, oder tatsächlich die Bürger wissentlich falsch informiert?
Ein Gutes hat die Sache: Die SPD hat nach fast 6 Jahren unserer bestehenden Bürgerinitiative erkannt, dass tatsächlich Maßnahmen gegen Lärm- und Schadstoffbelastung notwendig sind. Immerhin.....



22.01.2014 10:51

Feinstaubbelastung führt zu erhöhtem Herzinfarkt-Risiko

Susanne Eichacker Kommunikation
Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Eine langfristige Feinstaubbelastung ist mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkte assoziiert. Überdies lässt sich der Zusammenhang bereits bei einer Feinstaubexposition unterhalb der aktuell festgeschriebenen Grenzwerte beobachten. Zu diesen Ergebnissen kommt ein europäisches Forschungsteam unter Leitung von Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums München in einer Bevölkerungsstudie, die in der Fachzeitschrift ‚The British Medical Journal‘ veröffentlicht wurde.




27.12.2013
Hamburg beginnt den Bau des Deckels für die Stadtautobahn im März 2014!
Hier geht es zum Gesamtprojekt.

Auch Seattle/USA baut einen 3,2 km langen Tunnel
Animation und Infos und der Beitrag von Stadtplaner Jeff Speck: Wie lösen wir das Vorortproblem? Die Lösung ist die erlaufbare Stadt



13.12.2013
Wir dürfen mitreden!

Der Stadtrat der Stadt München hat am 11.12.2013 beschlossen, dass ein Untersuchungsdesign für eine Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A96 beauftragt wird.
Wir sind bei dieser Erstellung von Anfang an mit eingebunden, die Ergebnisse sollen spätestens bis Mai 2014 im Stadtrat vorliegen!
Infos zur Beteiligung, Kurzantrag, Anträge der Stadträte zur Einhausung und Ergebnis des Kurzantrags.
Unser nächstes Ziel ist die Erstellung einer Machbarkeitsstudie.

Lesen Sie: "Feinstaub auch in kleinen Mengen gefährlich"



03.12.2013
Wir haben beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung nachgefragt:
Warum wird eine Machbarkeitsstudie für die A96 in 2 Stufen beschlossen?
Handelt es sich hier um eine Verzögerungstaktik bezogen auf den OB-Wahlkampf 2014?
Warum zahlt die Stadt München für einen 3-tägigen Event "Walk21" über 500.000 € und hat für die Machbarkeitsstudie der A96 in der 1. Stufe nur 30.000,00 € eingeplant, und zwar nur voraussichtlich für 2014?

Lesen Sie hier die Antwort vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung.



29.11.2013
Ob eine Machbarkeitsstudie für den Bau einer Einhausung der A96 in 2 Stufen (?) erstellt werden soll, wird voraussichtlich am 04.12.2013 im Rathaus (Nr. 23) - Achtung: Termin ist wahrscheinlich auf 11.12. verschoben - entschieden. BitteTermin im www.ris-muenchen.de prüfen.
Lesen Sie hier die Kurzübersicht und den Beschlussentwurf.



28.11.2013
Wir haben Antwort auf unsere Anfrage in der Bürgerversammlung zum Kongress "Walk21" vom Büro des 3. Bürgermeisters Hep Monatzeder bekommen.
Der Eigenanteil für München beträgt 300.000 €, die zusätzlichen Personalkosten 227.790 €. Lesen Sie die Nutzendarstellung dieses Kongresses.



22.11.2013
Lesen Sie die Antwort von Stadträtin B. Zurek auf unsere Anfrage von der Bürgerversammlung 2011!



18.11.2013
Ist das Thema Tunnelbau/Einhausung endlich bei den politischen Parteien angekommen? Lesen Sie folgende Artikel:
09./10.11.13, SZ: CSU will neue Tunnel bauen
16.11.13, Hallo München: Anzeige München SPD: Kein Verkehrsinfarkt
18.11.13, SZ: Die FDP beschließt ihr Programm zur Kommunalwahl 2014
19.11.13 SZ: Grüne für Garten-Tunnel



08.11.2013
Schriftverkehr mit Herrn Dr. Gauweiler, Fragen zur Lärmsanierung, Luftreinhalteplanung und Glaubwürdigkeit von politischen Prozessen.



07.11.2013
Glaubwürdige Politik?

Lesen Sie den Artikel im Sendlinger Anzeiger (Autor: J. Beetz) zur Antwort der SPD Politikerin Zurek in der Bürgerversammlung Hadern.
"Wer's glaubt", "Ich verspreche: Spätestens in vier Wochen bekommen Sie eine Antwort."



22.10.2013
Wir haben wieder einen Antrag zur Machbarkeitsstudie für die A96 auf der Bürgerversammlung gestellt, damit die Studie um Nutzenkonzepte, wie Energie, Wohnungsbau, Kinderbetreuung etc. erweitert wird.
Der Antrag wurde angenommen. VIELEN DANK!
Außerdem wollen wir wissen, was mit der Rudi-Sedlmayr-Halle geschieht, wenn die Olympischen Winterspiele nach München kommen (es soll eine neue Basketballhalle im Olympiapark gebaut werden) und wie teuer der Fußgängerkongress "Walk21" war.



08.10.2013
"Ist die Antwort schon die Antwort?" (von Joh. Beetz) Lesen Sie den Artikel vom Sendlinger Anzeiger zum Thema Antwortverhalten der Münchner Stadtverwaltung zu einem Antrag in der Bürgerversammlung Hadern 2010.



07.10.2013
Die Vorlage für die Entscheidung im Münchner Stadtrat zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie kommt wahrscheinlich erst im Frühjahr 2014!!
Lesen Sie hier die Begründung der Verwaltung.



07.10.2013
Lesen Sie die Antwort auf unsere Anfrage von der Bürgerversammlung 2012 zum Thema Flugverkehr.



20.08.2013
Hauptverkehrsstraßen umwandeln in Versorgungsstraßen
Wir waren beim "Schmidsprechen" mit Herrn OB Kandidat Josef Schmid, CSU und Herrn Georg Eisenreich, CSU (MdL) und haben unsere erarbeitete Leitlinie für den Münchner Westen überreicht:
gesund, sozial, grün, autark und innovativ.

Konkret wünschen wir uns von der CSU die Erweiterung der Machbarkeitsstudie auf die Themen:
Gesundes Wohn- und Lebensumfeld
Soziales Miteinander
Grün in der Stadt
Autark durch neue Konzepte der urbanen Energieversorgung
Innovativ mit neuen Konzepten für Wohnungsbau und Kleingewerbe, Kultureinrichtungen, Bildungslandschaften, Tourismus und Logistik/Nahversorgung


Impressionen von der Veranstaltung

Fotos von www.joergmette.de (copyright)



14.08.2013
Lesen Sie den Artikel in der SZ vom 13.08.2013:
"Machbarkeitsstudie abwarten"
Auszug:
"Da dieser Bereich auch in nicht absehbarer Zeit weiter einer hohen Verkehrsbelastung ausgesetzt sein wird und auch hier die Fertigstellung des Tunnelbaus keine Verbesserung, sondern eher eine Verschlechterung mit sich bringen wird...."



12.08.2013
Am 20.08.2013 sind wir von der CSU zum "Schmidsprechen" eingeladen.
Um 18:00 Uhr treffen wir (alle 3 Sprecher der Bürgerinitiative) Herrn J. Schmid an der Brücke Fürstenriederstraße/Lindauer Autobahn (Ammerseestr.) und werden unsere Ideen für ein Stadtentwicklungsprojekt im Münchner Westen vorstellen.
Kommen Sie auch zum Treffen, sagen Sie dem OB-Kandidaten Ihre Meinung zu den Entwicklungen in Ihrem Stadtviertel!



12.08.2013
Wir haben Antwort zu unserer Anfrage "Einholung einer detaillierten Datenanalyse über die Flugverbindungen der letzten 10 Jahre" bekommen. Unsere Anfrage in der Bürgerversammlung Sendling-Westpark 2012 basiert auf der Wahrnehmung und auf Fragen von Bürgern über den gestiegenen Flugverkehr im Münchner Westen. In der Antwort steht: Die Flugrouten wurden im Jahr 2010 geändert. Vorher waren sie ungefähr im Bereich Gauting bis südlich Haar, jetzt sind sie nördlicher festgelegt, ungefähr von Gräfelfing bis Bogenhausen. Lesen Sie Begründung und die Ausführungen.



15.07.2013
Unser Antrag von der Bürgerversammlung Sendling-Westpark vom Oktober 2012 wurde abgelehnt!
Lesen Sie die Pressemeldung im Münchner Merkur vom 11.07.2013

Warum dauert es fast ein Jahr, um einen Antrag für eine Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A96 im Stadtrat zu behandeln?
Lesen Sie dazu vom 10.7.13:
Luftverschmutzung bei Herzproblemen gefährlich - Studie stellt erstmals Zusammenhang mit Herzversagen her
und
Ungesunder Verkehr
sowie
Hamburg - Grenzwerte überschritten - Dicke Luft! Anwohner verklagt den Senat



11.07.2013
Auch Herr Dr. Mattar (OB-Kandidat FDP) hat die Tunnelinitiativen auf der Landshuter Allee besucht. Seine Aussage war, dass er weitere 3 Tunnelbauten in München unterstützt. Welche das wohl sind?

03.07.2013
Die Bürgerinitiative "Pro Landshuter Allee Tunnel" (www.pro-tunnel.de) und wir haben Herrn OB-Kandidaten Josef Schmid (CSU) zu den Planungen für weiteren Tunnelbau in München befragt. Er unterstützt beide Initiativen.
Impressionen:





20.06.2013
Hallo München 19.06.2013




19.06.2013
Lesen Sie Presseartikel zur Vernetzung mit der Landshuter Allee
Hallo München, Neuhausen Nymphenburg, 05.06.2013
Hallo München BI Landshuter AlleeHallo München BI Landshuter Allee
Münchner Merkur, 07.06.2013
Landshuter Allee, BiBAB 96



29.05.2013

Mitglieder Bürgerinitiativen Landshuter Allee und BiBAB96
Foto: Nima Lirawi (Anwesende von li nach rechts)
Christian Haase – stellv Sprecher der BI / CSU OV Neuhausen, Vorsitzender
Susanne Mayer – Gründungsmitglied BI, stellv Vorsitzende CSU Neuhausen, Mitgl. BA 9
Michael Lotterschmid – Sprecher der BI „Pro Landshuter Allee Tunnel“/SPD Neuhausen
Henriette Thoma – Gründungsmitglied BI, SPD Neuhausen, Mitgl. BA 9
Nima Lirawi – Presse/HP der BI/ SPD Neuhausen, Mitgl. BA 9 (hat fotogafiert)
Jürgen Weckerle, Hans Köck und Marion Kutscher, Bürgerinitiative BAB96

Wir entwickeln unsere Stadtbezirke und gestalten unser Wohn- und Lebensumfeld neu!
Dazu haben wir uns mit der Bürgerinitiative "Pro Landshuter Allee Tunnel" im Münchner Westen vernetzt!

Erstmals  haben wir uns mit der Bürgerinitiative „Pro Landshuter Allee Tunnel“ getroffen, um die drängenden Stadtreparaturmaßnahmen aufgrund der enormen Verkehrsbelastung und der damit verbundenen Probleme zu diskutieren und gemeinsam Lösungen zu finden. Wir wollen in Zukunft zusammen an konkreten Zielsetzungen im Münchner Westen arbeiten. Dazu finden regelmäßige Treffen statt. Auch andere Bürgerinitiativen im Münchner Westen sind herzlich eingeladen, an weiteren geplanten Terminen teilzunehmen und sich an Münchens Zukunft zu beteiligen.
Die aktuellen Ergebnisse und Aktivitäten finden Sie auf unserer Website oder auf www.pro-tunnel.de/Termine.html



24.05.2013
Wir haben Antwort vom Bayerischen Umweltministerium bekommen.



23.05.2013
Die SPD im Münchner Rathaus stellt am 22.05.13 den Antrag:
"Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A 96 im Stadtgebiet München"
>>mehr



28.04.2013
Sperrung der Autobahn A96 wegen Brückenabriss
Walk on the Autobahn


E-Mail eines Mitglieds der Bürgerinitiative:
„Sehr geehrter Herr Weckerle,
fast hätten wir vergessen, wie es ist, in einem Wohngebiet ohne Lärm und Abgase der nahen Autobahn zu leben. Die Sperrung der BAB96 am Wochenende 27.4. - 28-4. verdeutlichte uns jedoch, wofür die BIBA96 eintritt.
Es war herrlich ohne den Lärm der Autobahn durch die vielen Autos und lärmintensiven Verkehrsteilnehmer wie Lastwägen und Motorräder schlafen zu können. Es war ein Gewinn, in der Frühe wieder Vogelgezwitscher zu hören und auf der Terrasse tief durchatmen zu können, ohne, dass die Luft abgasgeschwängert ist.
Wir hoffen, dass die BIBA96 in ihren Bemühungen schnell (er) voran kommt.“



20.04.2013
Wir haben Antworten bekommen:
1. Schreiben von Herrn OB Ude zu unserer Anfrage vom 01.02. erhalten. Leider hat er unsere Anfrage zu den Anträgen aus der Bürgerversammlung Sendling-Westpark nicht beantwortet. Merkwürdig, dass die Stadt München erst auf die Machbarkeitsstudie von Gräfelfing warten muss, um sich ein Bild machen zu können. Die SPD im Umland ist hier aktiver.
2. Unser Projekt wurde nicht in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen. Lesen Sie die Antwort vom Innenministerium.
3. Antwort vom RGU zum Thema "Tempo 30".



02.03.2013
Die EU-Kommission hat die Fristverlängerung der Grenzwerte für die Stickoxidbelastung für die Stadt München abgelehnt!
Es drohen künftig enorme Strafzahlungen, die der Freistaat Bayern und die Stadt München riskieren.
Wir haben die Landtagspräsidentin Frau Stamm angeschrieben. Einhausungen sind als Maßnahme gegen Schadstoffbelastung vom Bund anerkannt.



15.02.2013
Auch Saarbrücken untertunnelt:
"Zentrales Leitprojekt für Saarbrücken und die Region
Die Führung der Autobahn belastet die Innenstadt in funktionaler und gestalterischer Hinsicht wie auch unter Umweltgesichtspunkten.Geplant ist die Verlegung der Autobahn A 620 zwischen Bismarckbrücke und Luisenbrücke in einen hochwassersicheren Tunnel auf einer Länge von etwa 1,5 Kilometer.
"





01.02.2013
Wir haben Herrn OB Ude zu den Themen "Temporeduzierung Landshuter Allee und BAB96 und 5. Fortschreibung der Luftreinhalteplanung, Anträge aus den Bürgerversammlungen 2012 und 2011 und die Vorlage zur Entscheidung einer Machbarkeitsstudie" angeschrieben.



28.01.2013
Wir haben Herrn Lorenz (Referat Umwelt und Gesundheit) unsere Stellungnahme zur geplanten Temporeduzierung zugesandt.



11.12.2012
Wir haben Herrn Innenminister Herrmann und die Regierung von Oberbayern angeschrieben und bitten um die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan 2015.
Lesen Sie hier unsere Begründung.



05.12.2012
Am 04.12.12 waren wir zu der Veranstaltung "Lärmschutz für die Anwohner der Autobahn A96" eingeladen und möchten uns dafür bedanken.



Wir konnten unsere Wünsche für 2013 präsentieren und hoffen auf die Entscheidung für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie.





29.11.2012
Bündnis90/Die Grünen laden am 04.12.2012 ein:
Möglichkeiten des Lärmschutzes
für die Anwohnerinnen und Anwohner der Autobahn A96

mit
Toni Hofreiter, MdB, Vorsitzender Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages
Sabine Nallinger, Stadträtin, OB-Kandidatin der Münchner Grünen
Joachim Bender, Sprecher der Grünen in Gräfelfing
Andrea Gebhard, mahl-gebhard-konzepte
Marion Kutscher, BIBAB96 München
4. Dezember 2012, 19.30 Uhr
Augustinum Neufriedenheim, Theatersaal
Stiftsbogen 74 (U6 Haderner Stern)
Eine Veranstaltung von
Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Hadern

Wir brauchen Ihre Unterstützung und freuen uns auf Ihr Kommen!



26.11.2012
Verkehrskonzept des Münchner Nordens - Vorstudie - außerordentliche Bürgerversammlung für 4 Stadtbezirke
Wir haben am 21.11.2012 Herrn OB Ude, Herrn Josef Schmid, Frau Sabine Nallinger und Herrn Dr. Mattar angeschrieben und stellen folgende Fragen:

Warum wird von der Stadt München eine Umweltverträglichkeitsstudie im Rahmen einer Vorstudie beauftragt, obwohl das Verkehrsaufkommen an dieser Achse im Münchner Norden nur ein 1/5 so hoch ist als im Münchner Westen? Wer hat die Vorstudie beauftragt und bezahlt?
Findet Stadtentwicklung  und damit verbundene Maßnahmen prioritär dort statt, wo große Unternehmen Ihren Firmensitz haben?
Welche Beurteilungen haben hier der Münchner OB und die Münchner Stadträte zum Bau einer Tunnellösung von über 4 km?
Warum wird hier ein Kamin zur Minimierung der Schadstoffe vorgesehen und warum wurde beim Bau des Luise-Kiesselbach-Tunnels keinerlei Abluft- und Filtermöglichkeiten berücksichtigt?

Wann kommt endlich die Machbarkeitsstudie für die Einhausung der A 96?



20.11.2012
Die Anfrage von Herrn Dr. Bertermann, MdL (FDP) bezüglich der Aufstufung der A 96 zur Autobahn und zur Bau einer 2. Spur vom Luise-Kiesselbachplatz in die A96 vom 28.09.2012 wurde von dem Bayerischen Staatsministerium des Inneren am 13.11.2011 beantwortet.
Auszug zur Aufstufung:
Die A 96 wurde zum Zeitpunkt der Planfeststellung 1969/70 als B12(neu) gewidmet. Zwischen dem Mittleren Ring (B2 R) in München bis zur Anschlussstelle Oberpfaffenhofen wurde sie mit Wirkung vom 1. Januar 1981 in einem Zug zur Bundesautobahn A 96 aufgestuft. Die Aufstufung wurde durch Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern vom 12.12.1980 Nr. IID3-9511 n 84/OB im Bayerischen Staatsanzeiger Nr. 1/2 von 1981 veröffentlicht.
Auszug zur Spurerweiterung:
Für den Ausbau des Mittleren Rings am Luise-Kiesselbach-Platz wurde auf Antrag der LHM ein Planfesstellungsverfahren durch die Regierung von Oberbayern durchgeführt. Im Rahmen dieses Planfeststellungsverfahrens wurden auch die Lärmschutzansprüche, die durch die Maßnahme ausgelöst werden, abgehandelt. Durch den Ausbau des Mittleren Rings wird die bestehende Auffahrt auf die Bundesautobahn A 96 nicht wesentlich geändert. Die Auffahrt weist derzeit und auch künftig zwei Fahrspuren auf. Es besteht daher im Bereich der A 96 kein Anspruch auf Lärmschutz nach den Grundsätzen der Lärmvorsorge.
Spurerweiterung ja oder nein?

Alt:
Neu:



07.11.2012
Wir haben noch einmal unsere Stellungnahme dem Planungsreferat in München, Herrn OB Ude und verschiedenen Stadträten aller Fraktionen zugesandt.
Wir hoffen nun, dass die Stadt München eine Entscheidung für die Erstellung der Machbarkeitsstudie fällt.
Lesen Sie unsere Fragen, Antworten und Stellungnahmen.



06.11.2012
Auszüge aus der Präsentation von Entwürfen für die Einhausung der A 96, entwickelt von Studenten der UCLA futureLAB:
Frau Danae Ledgerwood, Frau Chloe Lob, Frau Rachel Lee, Frau Yuna Kubota, Frau Ho Man Yeung, Herr Drew Pusey (Assistent), Herr David Vuong, Herr Yohannes Abebe, Herr Jae Chung,

ermöglicht durch Herrn Prof. Ebner (http://www.ebnerandfriends.com/), initiiert und unterstützt von Herrn Eisenreich (MdL), CSU.
VIELEN DANK!




24.10.2012
Auf der Bürgerversammlung Sendling-Westpark wurden beide Anträge zur Erstellung eines Umweltverträglichkeitsgutachten und Informationen an die Münchner Bürger zur Fluglärmbelästigung mehrheitlich beschlossen.
VIELEN DANK!



09.10.2012
Umweltverbände siegen vor Gericht im Streit um saubere Luft in München -
Nach Klage um verkehrsbedingte Schadstoffbelastung:
Verwaltungsgericht München verordnet strengere Maßnahmen in der Luftreinhaltepolitik für die bayerische Hauptstadt
Umweltverbände sehen sich nach langjährigem Kampf für Umwelt- und Gesundheitsschutz bestätigt...



09.10.2012
Wir haben das Bayerische Staatsministerium Umwelt und Gesundheit wegen der Öffentlichkeitsarbeit zur Untertunnelung des Englischen Gartens angeschrieben.
Lesen Sie die Antwort vom Bayerischen Staatsministerium.



09.10.2012
Wir haben Antwort vom KVR zum Thema Gigaliner bekommen.
Unser Fragen lauteten: Dürfen Gigaliner im Stadtgebiet fahren? Auf welchen Routen sind Gigaliner zugelassen?



25.09.2012
Der Termin am 26.09.2012 im Rathaus zur Entscheidung, ob eine Machbarkeitsstudie für die Einhausung der A96 erstellt wird, ist abgesagt.
Lesen Sie die das Schreiben vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung.
Auszug: "...Der Grund für die Absetzung und somit nochmalige Vertagung ist,
dass wir nunmehr den in Kürze vorliegenden Abschlussbericht zur Machbarkeitsstudie der
Gemeinde Gräfelfing abwarten und auswerten. Somit wird die abschließende Behandlung der Beschlussvorlage voraussichtlich erst Ende diesen Jahres erfolgen...."




19.09.2012
Mit der Entscheidung, ob eine Machbarkeitsstudie für die Einhausung der A96 erstellt wird, befasst sich der Stadtrat voraussichtlich Ende September.
Wir haben uns beim OB Ude über die terminlichen Abläufe beschwert und nun sein Antwortschreiben mit der Zusicherung der rechtzeitigen Information erhalten.



14.09.2012
Wir waren auf der SPD-Veranstaltung "München gestalten" und haben Herrn Reiter nach seiner Meinung zu dem Bau einer Einhausung für die A96 gefragt.
Er hat dazu keine Aussage gemacht.



20.08.2012
Wir haben Antwort von der Bayerischen Staatskanzlei bez. unserer Anfrage an Herrn Ministerpräsident Seehofer bekommen.



02.08.2012
Lesen Sie den Artikel im Sendlinger Anzeiger / 29.07.2012 / Autor: Johannes Beetz
"Stadtrat will Antworten auf Fragen der BIBAB96
Entscheidung über Machbarkeitsstudie zur Lindauer Autobahn vertagt"



26.07.2012
"Urbane Energielandschaften"
Wir haben Herrn Ministerpräsident Horst Seehofer angeschrieben und bitten um Prüfung unserer Fragen.




17.07.2012
Wir haben das
KVR angeschrieben und wollen wissen wo Gigaliner in München fahren dürfen.



12.07.2012
Die Entscheidung, ob eine Machbarkeitsstudie für eine Einhausung der A96 erstellt wird, wurde bis nach der Sommerpause verschoben. Es soll eine qualifizierte Stellungnahme des Referats für Stadtplanung auf unsere Fragen erfolgen.



08.07.2011
Die Beschlussvorlage zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie soll am 11.07. im Münchner Stadtrat entschieden werden.
Wir haben unsere Stellungnahme, Fragen und Kommentare sowie unser Fazit (auf Seite 7) den Stadträten und Herrn OB Ude übersandt.



05.07.2012
Und jetzt sind auch noch Gigaliner auf der A96 in München unterwegs:
Foto von Jürgen Weckerle, 04.07.2012



Im Jahr 2010 wurde ein neuer Lärmschutzbelag auf der A96 verlegt.
"...Außerdem treibt der Lastwagenverkehr die Instandhaltungskosten für Straßen und Brücken in die Höhe, denn ein einziger 40-Tonnen Lkw belastet den Straßenbelag so stark wie 60.000 Pkw."
Quelle: http://www.vcd.org/gueterverkehr.html
Gigaliner sind bis zu 60 Tonnen schwer
Lesen Sie hier die Stellungnahme vom KVR München, 2006:
http://www.ris-muenchen.de/RII2/RII/DOK/SITZUNGSVORLAGE/1190283.pdf



22.06.2012
Lesen Sie die Sitzungsvorlage vom Referat für Bauordnung und Stadtplanung, in der:
Auszug: "Die Immissionsberechnungen kommen zu dem Ergebnis, dass im Untersuchungsgebiet
durchaus, auch verkehrsbedingt, Schadstoffgrenzwertüberschreitungen vorliegen...
und als Schlussfolgerung steht:
Auszug: "Die Durchführung weitergehender Untersuchungen bezüglich einer Einhausung der A 96
im Stadtgebiet wird unter Berücksichtigung der oben genannten Rahmenbedingungen
zum jetzigen Zeitpunkt als nicht für sinnvoll gehalten..."

Die Entscheidung über die Sitzungsvorlage wurde auf Antrag der CSU vertagt. Wir werden unsere Gegenargumentation den Stadträten vorlegen.



31.05.2012
Die Entscheidung, ob eine Machbarkeitsstudie für die Einhausung/Tunnel auf der A96 erstellt wird, wird voraussichtlich vor der Sommerpause noch gefällt.
Lesen Sie die Antwort von OB Ude (24.05.2012) auf unser Schreiben vom 27.03. an die Münchner CSU/SPD/Bündnis90/Die Grünen und die FDP.




21.05.2012
Eindrücke von der Stadtbereichsveranstaltung München West / Südwest

zur Stadtbereichsveranstaltung München West / Südwest

und zum Bericht: Mehr Mitsprache! Stärkere Bürgerbeteiligung!
Bürgerinnen und Bürger aus dem Münchner Westen und Südwesten fordern
frühzeitigere und intensivere Einbindung in die Stadtentwicklung



23.04.2012
Wir haben 2 Ideen auf die Plattform www.muenchen-mitdenken.de hochgeladen:
Bau einer Einhausung/Tunnellösung an der A96 zum Schutz vor Lärm und Schadstoffen und
Ausarbeitung und Darstellung aller geplanten Tunnelbauten und großen Stadtentwicklungsprojekte
Wir freuen uns auf Ihre Bewertung!



16.04.2012
Wir haben an der Veranstaltung vom Architekturclub zum Thema "Stadtreparatur" teilgenommen. Unsere Fragen an die Stadtplaner, Frau Prof. Thalgott (ehem. Stadtbaurätin von München) und Herrn Bodemann (Stadtplanung Hannover):
Wie legen die Stadtplanung und politische Entscheidungsträger Prioritäten fest? (Luxusprojekte oder gesetzliche notwendige Stadtreparatur-Projekte?)
Warum wird für Tunnelprojekte im Vorfeld eine Ablehnung aus ökonomischen Gründen favorisiert, obwohl noch keine Machbarkeitsstudien mit einer Nutzen- und Kostenaussage vorliegen?
Warum wird in München zusätzlich eine Fahrspur in die Einfahrt der A96 gebaut, obwohl immer behauptet wird, Verkehr muss in Städten reduziert werden?
Wo sind die Visionen für München, ohne die keine nachhaltige Strategie- und Zielentwicklung stattfinden kann?




02.04.2012
Im Wissenschaftsjahr 2012 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung  eine Initiative Zukunftsprojekt Erde/ZukunftsWerkStadt gestartet. Lesen Sie die Antwort von Herrn OB Ude auf unsere Anfrage. Tatsächlich beteiligt sich München nicht aktiv an dieser Initiative und hat damit keine Möglichkeit Fördermittel abzugreifen, um Wissenschaft und Bürger auf Bundesebene zu vernetzen.
Inhalt der Initiative Zukunftsprojekt Erde/ZukunftsWerkStadt:
"Um nachhaltiger und damit zukunftsfähiger zu werden, brauchen Städte und Kommunen neue Ansätze für CO2-neutrale und energieeffiziente Strukturen. Das erfordert zum einen die Anstrengung von Forschung und Wissenschaft: Sie liefern Ansätze und Entscheidungsgrundlagen für den notwendigen Wandel hin zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Zum anderen sind Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, sich einzubringen und den Wandel mitzugestalten. Dieser Gedanke steht im Mittelpunkt der ZukunftsWerkStadt, eines Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)."



23.03.2012
Herr Eisenreich (MdL) setzt sich für unsere Initiative beim Referat für Gesundheit und Umwelt ein. Lesen Sie seine Anfrage vom 15.03.2012 zu den Themen:
- Anträge in den Bürgerversammlungen vom Herbst 2011 (sind bis heute noch nicht beantwortet)
- Unterstützung für ein Tunnel-Gesamtkonzept für München und ein Öffentliches Forum
- Geplante Lärmschutzmaßnahmen durch den Bau einer zusätzlichen Spur zur Einfahrt in die A96

VIELEN DANK!



20.03.2012
Welche Partei setzt sich wirklich für unsere Zielsetzung ein?
Warum hat sich die Mehrheit des Bezirksausschusses Hadern (20) aus CSU, SPD und FDP gegen die Forderung einer sofortigen Erstellung einer Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A 96 ausgesprochen? Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wollen nicht auf die Machbarkeitsstudie von Gräfelfing warten, sondern die Anwohner und die Umwelt so schnell wie möglich entlasten.
Lesen Sie die Presseerklärung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen des BA 20 Hadern. (veröffentlicht in Laim Online)
Wir werden nachfragen!



09.03.2012
Pressemitteilung vom 8.03.2012
Münchner Luft macht krank – Deutsche Umwelthilfe verklagt bayerische Landesregierung
DUH fordert das bayerische Umweltministerium zur Anpassung des Luftreinhalteplans in München auf – Bisherige Bemühungen greifen immer noch zu kurz –
Besonders bei Stickstoffdioxiden nach wie vor drastische Überschreitungen der Grenzwerte



01.03.2012
Lesen Sie die Antwort vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Wieder einmal ist die Antwort mit der Nichtzuständigkeit begründet. Ressortübergreifende Verantwortlichkeiten suchen wir seit Jahren vergeblich, obwohl die Notwendigkeit des Schutzes der Bürger vor Schadstoffen in Städten bestätigt wird.



29.02.2012
Im Wissenschaftsjahr 2012 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung  eine Initiative Zukunftsprojekt Erde / ZukunftsWerkStadt gestartet. "Um nachhaltiger und damit zukunftsfähiger zu werden, brauchen Städte und Kommunen neue Ansätze für CO2-neutrale und energieeffiziente Strukturen....Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert, sich einzubringen und den Wandel mitzugestalten."
Wir haben Herrn OB Ude angeschrieben, warum München die Teilnahme abgesagt hat und ihn gebeten, München anzumelden, da Fördermittel zur Verfügung gestellt werden.
Außerdem haben wir ihn über unsere Stellungnahme an die EU-Kommission zur Fristverlängerung der Schadstoffgrenzwerte informiert.



11.02.2012
Tunnelthermie als urbane Energieversorgung?
Wir haben Herrn Minister Dr. Röttgen angeschrieben und sind neugierig auf die Antwort.



10.02.2012
Wir haben die EU-Kommission wegen Überschreitung der Grenzwerte von Luftschadstoffen angeschrieben. Der Freistaat Bayern hat in Absprache mit der Regierung von Oberbayern und der Stadt München Fristverlängerung beantragt. Wir haben unsere Einschätzung zu der Situation in München abgegeben und hoffen auf die Unterstützung seitens der EU.



04.02.2012
Wir haben Herrn Alt-OB Dr. Vogel angeschrieben, nachdem er für die Untertunnelung des Englischen Garten wirbt. Überrascht
Bereits 2008 hat er uns einen Brief geschrieben.



31.01.2012
Wir haben Anwort vom Verkehrsministerium auf unser Schreiben an Herrn Dr. Ramsauer MdB.

Lesen Sie außerdem die Antwort vom Bayerischen Landtag.



22.01.2012
Wir haben Frau Landtagspräsidentin Barbara Stamm angeschrieben, um den Stand unserer beiden Petitionen zu erfahren.
Die bayerische Staatsregierung hat auf unsere 2. Petition "Bau einer Einhausung zum Schutz der Anwohner vor Schadstoffen" bis heute noch nicht geantwortet.



17.01.2012
Lesen Sie unsere Fragen an die Regierung von Oberbayern:
Wird die A96 in die Lärmaktionsplanung aufgenommen, wenn ja, bis wann?
Ist die A96 eine Autobahn?
Das Bayerische Staatsministerium, die Stadt München und die Regierung von Oberbayern haben Fristverlängerung zur Luftreinhalteplanung bei der EU gestellt. Warum ist das TÜV-Gutachten zur Grenzwertüberschreitung nicht an die EU-Kommission übermittelt worden? Welche Maßnahmen zur Einhaltung der Grenzwerte werden geplant?
Wann wird die Öffentlichkeit beteiligt?




02.01.2012
Lesen Sie unseren aktuellen Faktencheck und die weitere geplante Vorgehensweise für den
Start eines Zukunftplanes für München mit entsprechender Bürgerbeteiligung
.



17.12.2011
Hören Sie den Beitrag (beginnt bei 13:13):
Lärm - wie gesundheitsschädlich ist das Wohnen neben Hauptstraßen und Schienen (Lena Deutschland)
Südpol, Fortschrittsbericht, Lärm - 14.12.2011 Das Beste aus der radiowelt - Bayern 2



15.12.2011
Wir waren in Gräfelfing, um die Machbarkeitsstudie eines Tunnelbaus auf der A 96 kennen zu lernen.
nähere Infos



03.12.2011
Wir haben Herrn Ministerpräsident Seehofer angeschrieben und um einen persönlichen Gesprächstermin gebeten. Ende November haben wir ein Antwortschreiben von der Obersten Baubehörde erhalten. Stirnrunzelnd



30.11.2011
Wir fordern die Gründung eines öffentlichen Forums.
Lesen Sie den Artikel im Sendlinger Anzeiger vom 30.11.11 - Johann Beetz
BiBAB will Gespräch mit Minister - Bürger fordern Gleichbehandlung aller Tunnelprojekte und die Gründung eines öffentlichen Forums




18.11.2011
Wir fordern ein Gesamtkonzept für alle Tunnel-Initiativen in München, mit Einbindung der Bürgerinitiativen.
Lesen Sie den Artikel in der SZ vom 18.11.2011 von Berthold Neff - nachzulesen im SZ Archiv
"Autobahn in den Untergrund - Tunnel sollen dort gebaut werden, wo sie Menschen am meisten nützen. Bessere Luft und mehr Platz für Neubauten und soziale Projekte."




16.11.2011
Hallo münchen: Dreck und Lärm: Uns reicht's! Fotos: Gehre





15.11.2011
Nach dem heutigen Artikel in der Süddeutschen Zeitung mit dem Titel: Vorstoß der Tunnelinitiativen haben wir Herrn Minister Dr. Ramsauer angeschrieben mit der Bitte um ein Gespräch.



07.11.2011
http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=27760&mode=play3sat,
7. Nov. 2011 21:30 hitec:
Keine Stille, nirgends  -  Dauerstress durch Verkehrslärm


Im August 2010 wurde auf der A96 vom Mittleren Ring bis zur Stadtgrenze München ein neuer Lärmschutzbelag verlegt.
Vor der Verlegung: Lärmmessung in Gräfelfing an der A 96, Anfang August 2010
Lärmmessung vor Verlegung des Belags 2010

Nach der Verlegung bis heute: Lärmmessung in Gräfelfing an der A 96





18.10.2011
Auf der Bürgerversammlung Sendling-Westpark wurde unser Antrag: "Die Stadt München soll alle geplanten oder geforderten Tunnelbauvorhaben/Einhausungen im Rahmen eines Gesamtkonzeptes mit Beteiligung der Bürgerinitiativen gleichrangig behandeln" mehrheitlich angenommen.

VIELEN DANK!



10.11.2011
Die 5. Fortschreibung zur Luftreinhalteplanung wurde begonnen.
Lesen Sie die Antwort von der Regierung von Oberbayern auf unser Schreiben, in dem wir mehr Bürgerbeteiligung fordern.



04.10.2011
Lesen Sie die Antwort von Herrn Lorenz (Referat für Gesundheit und Umwelt) auf unser Schreiben vom 18.07.2011,
in dem wir das Referat für Umwelt und Gesundheit angeschrieben haben, mit der Bitte, unverzüglich an der 5. Fortschreibung des Luftreinhaltplanes mitwirken zu können und die betroffenen Bürger über die Gesundheitsgefahren zu informieren. Wir baten das Referat außerdem, die zuständigen Bezirksausschüsse über die Schadstoffbelastung zu informieren.



28.09.2011
Unser Antrag "Geschwindigkeitsbeschränkung für LKW nachts auf der A96 im Stadtgebiet" auf der Bürgerversammlung Hadern am 28.09.2011 wurde einstimmig angenommen.
Vielen Dank!

alle Bürgerversammlungen 2011 finden Sie hier



20.07.2011
Herr Ude hat auf unser Schreiben vom 30.03.2011 geantwortet.
Leider hat er wieder keine Zeit für ein Gespräch mit uns.
Lesen Sie seine Antwort.
Unser Gespräch mit der SPD-Stadtratsfraktion haben wir per E-Mail am 05.10.2010 protokolliert und bis heute keine Antwort erhalten.



Auf unser Gespräch am 13.07.2011 im Referat für Stadtplanung und Bauordnung zum Thema Aufstufung der A96, Schadstoffbelastung, Beschlussvorlage für den Stadtrat, aktuelle Informationen an die Bezirksausschüsse und Bürger, Mitwirkung an der 5. Fortschreibung des Luftreinhalteplans
haben wir am 16.08.2011 folgendes Schreiben bekommen.



03.07.2011
Grenzwert lt. TÜV-Gutachten für Stickstoffdioxid in Laim überschritten, für Feinstaub kann eine Überschreitung nicht ausgeschlossen werden.
Aufgrund unserer Petition wurden neue lmmissionsberechnungen durch die TÜV SÜD Industrie Service GmbH durchgeführt. 
In einem Schreiben vom LfU Bayerisches Landesamt für Umwelt (16.02.2011) an das Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit steht:
Auszug: "Aus dem o, g. TÜV-Bericht geht hervor, dass die Überschreitungen eindeutig durch den Straßenverkehr verursacht werden. Aufgrund der eindeutigen Überschreitungssituationen hält das LfU Messungen nicht für erforderlich." mehr >>

Unsere 2. Petition (Immissionsschutz für Anwohner an der A 96 -
Der Freistaat Bayern wird aufgefordert, den Bau einer Einhausung auf der A96 vom Mittleren Ring bis zur Münchner Stadtgrenze zu veranlassen
.)
wurde am 08.06.2011 an die Bayerische Staatsregierung zur Würdigung überwiesen.



09.06.2011
Wir haben an der Veranstaltung:
Der Landtag im Gespräch mit Dr. Heiner Geißler <<Bürgeraufstand, Zivilgesellschaft, und Demokratie>>
teilgenommen. Unsere Fragen lauteten:

1. Was sollen wir tun, wenn Politik an unseren Ideen kein Interesse hat?
Am 30.03.2011 haben wir erneut eine Anfrage an Herrn OB Ude geschickt.

2. Warum erarbeiten wir als Bürger noch Petitionen, wenn diese, auch nach "Würdigung" vom Bayerischen Landtag, nicht entsprechend umgesetzt werden?
(Antwort der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern vom 24.05.2011
zu unserer Anfrage vom 19.04.2011 nach der Umsetzung unserer 1. Petition zum Thema Gleichstellung Lärmvorsorge/Lärmsanierung) und Behandlung der 2. Petition

Tipps von Herrn Dr. Geißler, (machen Sie Lärm, machen Sie Krach, stehen Sie auf...) nachzulesen in der heutigen SZ:
"Ude darf nicht anders behandelt werden als Mappus"
und in der Main-Post: "Geißler liest der Politik die Leviten"



03.06.2011
Das Europäische Schadstofffreisetzungs- und verbringungsregister (E-RPTR)  zeigt detaillierte Informationen über Luftverschmutzung mit neuen Online-Landkarten.
Die neuesten Daten von 2009 wurden im Mai 2011 in das Register aufgenommen:
Zum E-RPTR-Register

Karte zu PM10- Emissionen (Feinstaub) durch Straßenverkehr in München


Karte zu NOX-Emissionen (Stickoxyde) durch Straßenverkehr in München





27.04.2011 - (Tag gegen Lärm)
Wir haben von der Autobahndirektion Südbayern Antwort auf unsere Anfrage nach der Wirksamkeit des 2010 verlegten Lärmschutzbelags erhalten:
Auszug: ""Die Messungen vor Einbau des neuen Belages haben für den vorhandenen Belag einen sogenannten DstrO-Wert von -2 bis -3 dB(A) ergeben.
Bei den Messungen des neuen Belages hat sich bestätigt, dass dieser einen DStrO-Wert von -5 bis -6 dB(A) aufweist.
Insgesamt wurde also durch die Maßnahme eine Lärmminderung an der A 96 von -3dB(A) erzielt...."

Lesen Sie dazu die Anfrage vom 17.12.2010 der Freien Wähler und Antwort der bayerischen Staatsregierung über die Wahrnehmung von Lärmminderungsmaßnahmen durch Fahrbahnbeläge:
Auszug: "Lärmminderungsmaßnahmen sind unabhängig von der absoluten Lärmbelastung ab einer Pegelreduzierung um mindestens 3 dB(A) wahrnehmbar."



31.03.2011
Lesen Sie den
WHO-Bericht für Europa
(Weltgesundheitsorganisation) vom 31.03.2011
Lärm raubt jährlich eine Million Lebensjahre
Spiegel Online / Wissenschaft von Nina Weber



26.01.2011
Lesen Sie: SZ - Gefährlicher Krach - Lärm erhöht Schlaganfallrisiko
dazu:
Lärmmessungen auf der A96 im Bereich Gräfelfing am 26.01.2011


Hier kommen Sie zur Online-Messstation in Gäfelfing



28.09.2010
Unser Antrag zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie incl. Wirtschaftlichkeitsberechnung wurde in der Bürgerversammlung Hadern angenommen.
Vielen Dank für die Unterstützung!



münchen tv, Regionale Nachrichten München, 19.08.2010 | 19:10 Uhr von Timo Miechielsen
Die Belastung durch Lärm und Abgase an der A 96 nimmt immer mehr zu.....




Die neu gebauten Flächen könnten für Energiegewinnung, Selbstversorgung und Stärkung der Sozialen Stadt, wie Kinderbetreuung oder ein Bürgerhaus, genutzt werden.




Impressionen aus Linz: Einhausung Bindermichl, Bauzeit incl. Bauplanung: 2,5 Jahre


Fotos: Hans Köck, Juli 2010
http://www.linz.at/umwelt/4138.asp



15.09.2010
Lesen Sie das Antwortschreiben vom 11.08.2010.
Am 15.07.2010 waren wir von der Stadt München im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmminderungsplanung eingeladen.
Wir haben danach Herrn Lorenz unsere Fragen, Stellungnahme, Eindrücke und Anregungen zugesandt.



12.08.2010
01.08.2010 - FAZ.net
Millionen für Molche
Der Artenschutz wird absurd. Molche bekommen teure Tunnel...
Die Steuerzahler kostet diese Verbindung 50 Millionen Euro...




29.07.2010
Wir haben Antwort auf unseren Antrag in der letzten Bürgerversammlung Sendling-Westpark:
Erstellung eines Flächennutzungskonzeptes für neu zu schaffende Flächen beim Bau einer Einhausung der BAB A 96
Empfehlung Nr. 08-14 / E 00356 der Bürgerversammlung des Stadtbezirkes 7 - Sendling-Westpark am 06.10.2009. Die Landeshauptstadt München wird gebeten, ein Flächennutzungskonzept für neu zu schaffende Flächen bei Bau einer Einhausung auf der A96 vom Mittleren Ring bis zum Stadtende zu erstellen.
Stellungnahme:
Gemäß Vortrag der Referentin wird aus verkehrsplanerischer Sicht empfohlen, sowohl zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit als auch zur Verbesserung des lmmissionsschutzes
gemeinsam mit der Staatsbauverwaltung Lösungen für den Bereich der A 96 zu erarbeiten. In diesem Zusammenhang sind mit der Staatsbauverwaltung die Möglichkeiten
zur Verbesserung des lmmissionsschutzes einschlleßlich möglicher Nutzungskonzepte zu prüfen.
Der Empfehlung Nr. 08-14 / E 00356 kann daher entsprochen werden.Lächelnd



28.07.2010
Unsere Petition "Bau einer Einhausung" zum Schutz gegen Schadstoffe wurde vorerst zurückgestellt.
Das LFU (Landesamt für Umwelt) wurde mit einer Bewertung der aktuellen Luftschadstoffbelastung anhand von qualifizierten Berechnungen beauftragt. Die Ergebnisse liegen frühestens im Sommer 2010 vor.



22.07.2010
Wir haben uns riesig gefreut, dass selbst bei diesem Biergartenwetter, gestern
über 100 BürgerInnen zu unserer Mitgliederversammlung gekommen sind! VIELEN DANK! 
"Lebensraum statt Autobahn - Bürger gestalten ihre Zukunft"
Auszüge aus unserer Präsentation, bei der wir uns nicht nur mit der Lärm- und Schadstoffbelastung, sondern auch mit Flächennutzung, Nachhaltigkeitskriterien und Bürgerbeteiligung befasst haben, finden Sie hier:





12.06.2010 - 3SAT
"Zu optimistisches Ziel" Forscher kritisieren Umweltzonen deutscher Städte
"Die Umweltzone ist nicht sehr effizient", sagt der Verkehrsmediziner Prof. David Groneberg von der Berliner Charité.



21.05.2010
Veranstaltung der Agenda 21 Hadern: Zukunftswerkstatt
Titel: Grünes Band durch Hadern - Lebensraum statt Autobahn

Vortrag am 19.05.10 in der VHS Hadern



06.05.2010
Unsere Bitte an die Bayerische Staatsregierung für Umwelt und Gesundheit eine Machbarkeitsstudie für den Bau einer Einhausung zu erstellen, wurde nach dem "Ressortprinzip" an das zuständige Innenministerium weitergeleitet. Die Oberste Baubehörde im Bay. Staatministerium des Inneren lehnt die Machbarkeitsstudie ab!Stirnrunzelnd
Die Gemeinde Gräfelfing hat die Machbarkeitsstudie zum Lärmschutz entlang der A 96 im Gemeindegebiet bereits in Auftrag gegeben.
.


18.04.2010

Lesen Sie die Antwort vom Bayerischen Landtag! Lächelnd
Der Ausschuss für Gesundheit und Umwelt im Bayerischen Landtag hat unsere 1. Petition "Lärmschutz an Autobahnen - Gleichstellung der Anwohner von Bestandsautobahnen und neu gebauten Autobahnen" einstimmig zur Würdigung an die Staatsregierung überwiesen. Der Ausschuss hat Verständnis für unser Anliegen und bittet deshalb die Staatsregierung, es auf Bundesebene in geeigneter Weise einzubringen.



24.03.2010
Heute haben wir die Antwort auf unser Schreiben an Herrn Lorenz vom 17.11.2009 erhalten.
Neue Erkenntnisse zur Schadstoffbelastung!
SZ, 10.11.2009
"Garmischer Straße ist hoch belastet"
Lesen Sie auch: "Stadt findet kein Gegenmittel", Münchner Merkur, 24.03.10




04.03.2010
Am 26.01.2010 haben wir Herrn OB Ude um einen persönlichen Gesprächstermin gebeten. Aufgrund seines vollen Terminkalenders ist ihm ein Treffen mit unserer Bürgerinitiative leider nicht möglich. Lesen Sie seine Begründung vom 24.02.2010.



16.02.2010
Wir haben eine 2. Petition, dieses Mal zum Thema Schadstoffbelastung, an den bayerischen Landtag gesandt.
In dieser Petition haben wir uns mit wirksamen Maßnahmen gegen Schadstoffbelastung aufgrund des Kfz-Verkehrs, bezogen auf den Streckenabschnitt A96 vom Mittleren Ring bis zur Stadtgrenze, auseinandergesetzt. Als einzige wirksame Maßnahme gegen die bekannte Überschreitung der Feinstaub-Grenzwerte  kommt der Bau einer Einhausung/Tunnel- oder Deckellösung in Betracht.
Lesen Sie: Brüssel droht mit blauem Brief (
Münchner Merkur v. 01.02.2010)



13.01.2010
Die Gesundheit der Menschen ist seit Jahren gefährdet!
München muss nun bis spätestens Mitte 2011 die Grenzwerte für Feinstaub einhalten und schnellstens wirksame Maßnahmen ergreifen. 
Lesen Sie "Rote Ampeln gegen den Feinstaub" im Münchner Merkur v. 13.01.2010 und "Neue Anti-Auto-Offensive der Grünen" in der TZ v. 15.01.10
Was hilft gegen Stickstoffdioxid? Die Stickstoffdioxidgrenzwerte werden voraussichtlich ebenfalls dieses Jahr überschritten.



16.12.2009
Wir haben am 16. Dezember 09 eine Petition zur Gleichbehandlung für Lärmbetroffene im bayerischen Landtag eingereicht.
Wir fordern endlich Investitionen für den Schutz der Menschen!

Die Ungleichbehandlung zwischen Anwohnern an alt- und neugebauten Straßen wollen wir nicht mehr hinnehmen!
Die Regelungslücken sind bekannt.



29.10.2009
Durch diese Entscheidung kommt hoffentlich eine spürbare Verbesserung für Lärmbetroffene.
»Spürbare Entlastung«
A 96 soll im nächsten Jahr einen lärmmindernden Belag bekommen


Wir kämpfen natürlich für die Einhausung weiter! Es ist die einzige nachhaltige Lösung gegen Schadstoff- und Lärmbelastung und schafft neue Flächen für Stadtentwicklung!



14.10.2009
Im "Nationalen Verkehrslärmschutzpaket II" vom 27.08.2009 "Lärm vermeiden - vor Lärm schützen" werden vom Jahr 2008 bis zum Jahr 2020 folgende Ziele angestrebt:
- Entlastung von Lärmbrennpunkten,
- Reduzierung der Verkehrslärmbelastung trotz steigenden Verkehrsaufkommens,
- Minderung der Belästigung durch Lärm um 20 Prozent im Flugverkehr, um 30 Prozent
im Straßenverkehr und in der Binnenschifffahrt sowie um 50 Prozent im Schienenverkehr.



08.10.2009
Auf der Bürgerversammlung Sendling-Westpark wurde sowohl der Antrag "Erstellung eines Flächennutzungskonzepts der Stadt München für neu zu schaffende Flächen bei Bau einer Einhausung auf der A96 vom Mittleren Ring bis zum Stadtende" als auch der Antrag "Installation/Aufstellung einer Messstelle für Feinstaub an der A96/Fürstenriederstraße" angenommen.
Auf der Bürgerversammlung Hadern wurde der Antrag "Geschindigkeitsreduzierung auf 60km/h" befürwortet.
Vielen Dank für die Unterstützung!
Die Anfrage zum Thema "Messstellen" wird an die Stadtverwaltung weitergegeben. Wir sind neugierig auf die Antwort.



30.09.2009
Lesen Sie "Magere Ausbeute - Trotz Umweltzone bleibt Feinstaubbelastung hoch", von Alfred Dürr, Süddeutsche Zeitung, 30.09.09



15.08.2009
Ärzte-Zeitung online, 05.05.2009: Luftverschmutzung führt auch bei Erwachsenen zu Asthma, in Kalifornien dürfen innerhalb von 300 Metern Abstand zu Autobahnen keine neue Schulen errichtet werden
Innerhalb von 300 Metern Abstand an der A 96 vom Mittleren Ring bis zur Stadtgrenze liegen 59 soziale Einrichtungen und Sportstätten.

Oberbürgermeister Ude lehnt Messstelle an der A 96 ab.
Antwort von Oberbürgermeister Ude zum Thema: Antrag einer Messstelle für Feinstaub und Stickoxide an der A96.



11.08.2009
Pressemitteilung Deutsche Umwelthilfe: "München missachtet Feinstauburteil"
Klage gegen die Stadt München?



07.08.2009
Innenministerium will mehr Schutz an Autobahnen
Lesen Sie den heutigen Artikel in der SZ: "Herrmann und der Lärm"



23.07.2009
TV München kümmert sich um die Probleme der Anwohner an der A96
Sendebeitrag vom 22.07.2009



23.07.2009
Über 100 Mitglieder waren zur 2. Mitgliederversammlung am 30.06.09 im Gasthof Schienhammer anwesend.
Neben Infos über BiBAB 96 haben wir über unsere Aktivitäten und Ergebnisse, politische Reaktionen und Standpunkte, Neuigkeiten zur Stadtentwicklung berichtet und die weitere Vorgehensweise mit den Mitgliedern abgestimmt.
Lesen Sie das Protokoll.



08.07.2009
Neue Forschungsergebnisse:
Feinstaub: Große gesundheitliche Schäden schon nach kurzer Zeit



03.07.2009
Köln, Düsseldorf, demnächst Heidelberg und jetzt Saarbrücken:
"Oben Rasen, unten rasen"
Die Stadt Saarbrücken möchte mit einem grünen Saarufer Image und Lebensqualität steigern.

Wann wacht München endlich aus dem Dornröschenschlaf auf?



26.06.2009
"Tempo 60 für die Effnerstraße" Artikel SZ, 10.06.09
KVR München setzt die Geschwindigkeit von 80 km/h auf 60 km/h herunter.
Auch wir fordern nach wie vor: Tempo 60 auf der Autobahn innerhalb der Stadt!



25.06.2009
"München beim Feinstaub Spitze" Artikel TZ, 25.06.09
Seit Wochen führt die Messstation an der Landshuter Allee die Tabelle an – die bundesdeutsche Feinstaub-Tabelle.



24.06.2009
Auch Germering ist betroffen!
Artikel im Münchner Merkur vom 24.06.09:
A96 noch stärker befahren als erwartet.....



16.06.2009
Unsere nächste Mitgliederversammlung ist am 30.06.09.
Dieses Mal ist unser Motto: "Wir bauen uns unsere Stadt"
Agenda
Die Versammlung findet wieder im
Gasthof Schienhammer
Großhaderner Str. 47, 81375 München statt.



16.06.09
Am 08.06. haben wir erneut dem SPD-Fraktionsvorsitzenden, Herrn Reissl und Herrn Bürgermeister Monatzeder geschrieben.



04.06.2009
Die Anträge der CSU-Stadtratsfraktion und Bezirksausschüsse 7 und 19 auf "Einheitliche Lärmgrenzwerte für Bundesautobahnen" und damit keine Schlechterstellung von Anwohnern an Bestandsautobahnen wurde mehrheitlich abgelehnt. Grundlage der Abstimmung im Stadtrat war die Vorlage des Referats für Gesundheit und Umwelt, die lediglich Stellungnahmen verschiedener Referate zur rechtlichen Grundlage und der finanziellen Auswirkung, nicht aber eine Stellungnahme über Lösungsmöglichkeiten für den Schutz der Gesundheit der Anwohner enthält.



22.05.2009
Herr Reissl (SPD-Franktionsvorsitzender) hat erneut geantwortet.



10.05.09
Am Haderner Vereinstag konnten wir fast 60 neue Mitglieder gewinnen!
Sogar die jüngste Generation interessierte sich für die Einhausung.
Ein toller Erfolg!





28.04.09
Lesen Sie die Antwort von Herrn OB Christian Ude vom 31.03.09



16.03.09
Unser Antrag auf Installation einer Messstelle für Feinstaub/Schadstoffe an der A 96 wurde abgelehnt.
Auszug:
...Im Zusammenhang mit den geplanten Tunnelbaumaßnahmen am Mittleren Ring Südwest sind seitens der Landeshauptsstadt München im näheren Tunnelbereich Luftschadstoffmessungen vorgesehen. Erkenntnisse aus diesen Messungen können voraussichtlich unsere Aussagen zur Immissionssituation für den Wohnbereich neben der Fürstenrieder Straße und dem Mittlerem Ring ergänzen und bestätigen.....
Beispielsweise ist die Station in Johanneskirchen repräsentativ für die vorstädtische Hintergrundbelastung von München, während die Station an der Landshuter Allee eine sehr verkehrsreiche Situation mit gleichzeitig "schluchtartiger" Randbebauung widerspiegelt. Für einen Großteil der Münchner Wohnbevölkerung liegt die Luftqualität etwa in einem Konzentrationsbereich, wie er von den Luftmessstationen Lothstraße und Johanneskirchen repräsentiert wird. Dies gilt im Wesentlichen auch für die Wohnbebauung am Straßenbereich zwischen Fürstenrieder Straße und Mittleren Ring...
Das Referat für Gesundheit und Umwelt schließt sich vom Grundsatz her diesen Ausführungen an. Das Referat für Gesundheit verfügt weder über die technischen und personellen Ressourcen noch über entsprechende, für diesen Zweck vorgesehene, finanzielle Mittel, um die beantragten Messungen durchzuführen bzw. durchführen zu lassen. .....

Übersicht über die Langzeitverläufe bis 2007 Stickstoffdioxid:



ergänzend der Artikel in der SZ vom 21.04.08 - Die Umweltzone, schon bald Makulatur?



26.02.2009
Wir haben Herrn Ministerpräsident Seehofer, das Innenministerium und die SPD-Stadtratsfraktion erneut angeschrieben.

Am 02.04.2009 haben wir nun einen Termin im Bayerischen Landtag mit dem Innenministerium.



17.02.09
Nach unserem Besuch im Münchner Stadtrat (CSU) am 23.01.09 (siehe Protokoll) hat die CSU einen
erneuten Antrag gestellt. Die SPD hat auch geantwortet.

Belastung mit Stickstoffdioxiden lt. Immissionskataster:





05.02.2009
Nachdem uns Herr Ministerpräsident Seehofer die Bitte um einen Gesprächstermin abgesagt hat,
konzentriert sich unsere Aktivität nun auf das Bayerische Staatsministerium des Inneren.
Das Innenministerium hat geantwortet.

aktuelle Impressionen:








29.01.2009
Focus Online
Deutschland droht Strafe wegen Feinstaub:

15.01.2009
Feinstaub
Grenzwerte deutlich überschritten
In München wurden seit Jahresbeginn fast täglich die Grenzwerte überschritten!
BR-ONLINE

BR ONLINE - Mittagsmagazin
Feinstaub aus Autoabgasen
Mittelohrenzündung - Besonders Kinder betroffen

03.02.2008 - Der Standard
Brisante Feinstaub-Studie liegt seit Wochen auf Eis
Kinder und Menschen über 65 besonders betroffen

31.01.2009 - Forum Gesundheitspolitik:
Jetzt auch Nachweis der Beteiligung von Verkehrs-Feinstaub bei der Verkalkung von Herzkranzgefäßen



28.01.2009
Die Bayerische Staatskanzlei hat uns auf unsere Terminanfrage bei Herrn Ministerpräsident Seehofer geantwortet.



19.01.2009
Die A 96 soll zwischen Germering und Oberpfaffenhofen möglichst rasch 6-spurig ausgebaut werden!
Die Verkehrsbelastung auf der gesamten A 96 wird weiter steigen, ohne dass die Anwohner im Münchner Stadtgebiet vor den Auswirkungen geschützt werden!
Bei Ausbau auf 6 Spuren handelt es sich um Lärmvorsorge, so dass die Anwohner zwischen Germering und Oberpfaffenhofen ein Recht auf Lärmschutzmaßnahmen haben. 
Für das Projekt werden bereits 50 Millionen Euro kalkuliert.
Die Einhausung im gesamten Münchner Stadtgebiet kostet ca. 130 Millionen Euro und würde alle Anwohner an der A 96 im gesamten Münchner Stadtgebiet vor Lärm und Schadstoffen schützen. 
Artikel SZ v. 19.01.2008
Unterstützen Sie unsere Bürgerinitiative und werden Sie Mitglied!


10.01.2009
In Gräfelfing soll eine neue Radarkontrolle installiert werden. Im Stadtgebiet der A 96 ist bis heute keine feste Radarkontrolle installiert.
Ein neues System gegen Raser ist nun auch in Deutschland erlaubt:
Bericht von Kabel1 am 10.01.2009
Damit können Abschnitte mit der Durchschnittsgeschwindigkeit erfasst werden. In Wien ist diese Radarkontrolle bereits installiert.

Eigene Messungen zum Thema Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A96, Film von Autor J. Weckerle 2007 - Sprecher der BiBAB 96 München:



06.01.2009
Unsere Forderung ist keine Utopie!
Beispiele von Stadtautobahnen in Europa die untertunnelt, eingehaust oder überdeckelt wurden:
Madrid/Spanien - Altendorf/Schweiz - Zürich/Schweiz -  Linz/Österreich
Jena/Deutschland - Regensburg/Deutschland - Aschaffenburg/Deutschland - Bayreuth/Deutschland



22.12.2008
Antwort von der Regierung von Oberbayern auf unser Schreiben vom 04.12.08
Auszug:
".....Auslösewerte für eine Lärmaktionsplanung hat auch Bayern nicht festgelegt. Der Vollzug der EG-ULR durch die bayerischen Behörden orientiert sich - gemäß verwaltungsinterner Vorgaben - an sogenannten Lärmbrennpunkten....." und weiter:
"....Bereits im Rahmen der Aufstellung der 1. Fortschreibung des Luftreinhalte-/Aktionsplans München haben sich die Polizeipräsidien für München und Oberbayern bereit erklärt, diese im Rahmen vorhandener Ressourcen auch zu überwachen. Wobei aus nachvollziehbaren Gründen eigens zur Erledigung dieser Aufgabe kein zusätzliches Personal eingestellt werden konnte.......


16.12.2008
In der Regierungserklärung des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer am 10. Dezember 2008 im Bayerischen Landtag steht:
„Der Mensch steht für uns im Mittelpunkt, nicht anonyme Institutionen. Nicht die Menschen haben der Politik, sondern die Politik hat den Menschen zu dienen.“
und weiter:
"Klima- und Umweltschutz haben in Bayern seit langem einen hohen Stellenwert. ......
Dabei betrachten wir Klimaschutz und Umweltschutz in der richtigen Dosierung .....
Wir wollen Arten- und Sortenvielfalt, sowie natürliche Lebensräume erhalten.
Wir wollen die Lärmbekämpfung verstärken und den Flächenverbrauch vermindern, was leichter gefordert als vor Ort konsensfähig ist.“
Unser Schreiben
an Herrn Ministerpräsident Horst Seehofer bezugnehmend auf die Regierungserklärung.

13.12.2008
Die Stadt München hat auf unseren Brief vom 30.10.2008 geantwortet:
LH München Direktorium und LH München Oberbürgermeister



01.12.2008
Am 20.11.2008 hat unsere 1. Mitgliederversammlung statt gefunden.
Wir haben uns sehr gefreut, dass ca. 150 Mitglieder und Interessierte den Weg zu unserer Initiative gefunden haben.
Lesen Sie dazu unser erstelltes Protokoll.



14.11.2008
Hamburg baut eine Einhausung!
Der Bund hat der von Hamburg geplanten Nutzung von Deckelanlagen über der A7 zugestimmt. Damit ist Hamburg der Realisierung einer weiten Überdeckelung der Autobahn einen großen Schritt weiter gekommen. Senatorin Anja Hajduk: „Mit dem Ausbau der A 7 eröffnet sich für Hamburg die einmalige Chance, ein seit fast 40 Jahren durch die Autobahn zerstörtes Stadtgefüge zu heilen. Drei Deckel von zusammen fast vier Kilometern Länge sollen Raum für Parkanlagen, Spielflächen und Kleingärten bieten und lassen die getrennten Stadtteile Othmarschen, Bahrenfeld, Stellingen und Schnelsen wieder zusammenwachsen. Diese historische Gelegenheit dürfen wir nicht verpassen.“
weitere Informationen:

wann wird München endlich aktiv?



07.11.2008
Die Autobahndirektion Südbayern lässt die Markierungen an der A 96
im Bereich Sendling-Westpark neu markieren.
Die Anzahl der Fahrspuren ist ein Kriterium bei der Berechnung der Lärmgrenzwerte.
Die Fotos hat uns ein Anwohner zugesandt.





21.10.2008
Lesen Sie die Gedanken eines Haderner Bürgers:
Nachstehend folgender Brief eines Haderner Bürgers mit zusammenfassenden Gedanken
nach der Bürgerversammlung in Hadern:
"Eine öffentliche Diskussion, was "obenauf" der Einhausung für die vielen Menschen
in den betroffenen Stadtteilen entstehen könnte, sollte beginnen!"





Walk auf der Autobahn

 

Neue Flächen für München - das Grüne "Münchner Band" - Eine Investition in die Zukunft!

Seitenaufrufe : 187029

Wer ist online

Wir haben 2 Gäste online

Termine

Medienecho

20.09.14 - SZ - Warten auf die Studie
22.07.14 - SZ - Dringender Handlungsbedarf
30.04.14 - Bayerisches Fernsehen, Aktionstag - Tag gegen den Lärm
31.03.14 - Münchner Wochenanzeiger - Bürgerinitiative kritisiert SPD-Umfrage
01.03.14 - Münchener Wochenanzeiger - BAB96: Drei Fliegen mit einer Klappe
02.10.13 - Sendlinger Anzeiger - Ist die Antwort schon die Antwort?
13.08.13 - SZ - Machbarkeitsstudie abwarten
22.05.13 - merkur online - A96: SPD will Einhausung
22.05.13 - AZ - Hadern und die A96, Strom statt Lärm
16.01.13 - SZ - Tempo 50 auf der Landshuter Allee und der A96
21.11.12 - Sendlinger Anzeiger - Eine Riesenchance für die Stadtentwicklung
29.07.12 - Sendlinger Anzeiger - Stadtrat will Antworten auf Fragen der BiBAB
19.03.12 - Keine Münchner Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A 96?
30.11.11 - Sendlinger Anzeiger - BiBAB will Gespräch mit Minister
16.11.11 - Laim online - Grüne Wiesen für unsere Kinder - Bürgerinitiative fordert Gesamtkonzept für Münchner Tunnel-Initiativen
16.11.11 - Hallo München - Lärm und Gestank - uns Laimern reicht's!
17.03.11 - SZ - Deckel drauf | Die Bürgerinitiative BAB 96 fordert, dass die Lindauer Autobahn auf ihrem Weg durch Sendling, Laim und Hadern unterirdisch geführt wird
10.01.11 - MM - Hadern: Bürgerinitiative will Einhausung der A 96 vorantreiben, Deckel gegen Lärm
09.11.10 - Wochenanzeiger München - Grüner Deckel für Lindauer Autobahn?
08.11.10 - MM - Ein grüner Deckel über die Lindauer Autobahn?
12.05.10 - SZ - Vogelgezwitscher statt Autolärm
01.02.10 - Wochenanzeiger München - Bürgerinitiative BiBAB 96 reicht Petition ein
24.03.10 - MM - Feinstaub: Stadt findet kein Gegenmittel
27.01.10 - Laim Online - BiBAB96 reicht Petition im Bayerischen Landtag ein
15.01.10 - TZ - Neue Anti-Auto-Offensive der Grünen
13.01.10 - MM - Rote Ampeln gegen Feinstaub
02.11.09 - Laim Online - Kampf gegen Lärm an der Lindauer Autobahn
02.11.09 - Sueddeutsche - Lindauer Autobahn - Besserer Lärmschutz bleibt ein Thema
14.05.09 - Sendlinger Anzeiger - Bibab wächst stark
29.04.09 - Hallo München - Ulrike Stahl
17.02.09 - Sendlinger Anzeiger - Die Sache endlich richtig anpacken
02.12.08 - Merkur online -Tunnel über der A 96: Gräfelfing findet Mitstreiter nah und fern
27.11.08 - Wochenanzeiger online - Feinstaub an der A96 messen